Schulregeln
der Grundschule Großburgwedel

Wir sind eine Schulgemeinschaft.
Auch wenn wir alle unterschiedlich sind, gehört jeder dazu.
Jeder möchte sich wohl fühlen und geachtet werden.


Deshalb gelten für uns alle die folgenden Regeln:
Ich begegne anderen höflich.
Wenn ich komme grüße ich.
Wenn ich gehe verabschiede ich mich.
Ich helfe anderen.
Ich gefährde niemanden und tue keinem weh.
Ich unterlasse Schimpfwörter und verletzende Handzeichen.
Ich schlage nicht, schubse nicht und beleidige nicht.


Pausen- und Hausregeln

Für das Miteinander im Schulhaus gilt:
  • Im Schulgebäude gehe ich ruhig und langsam.
  • Ich halte das Schulhaus und die Toiletten sauber.
  • Nach dem Toilettengang wasche ich mir die Hände.
  • Wir spielen in der großen Pause nur auf dem Schulhof.

Für das Miteinander während der Regenpausen gilt:
  • Ich beschäftige mich ruhig im Klassenraum.
  • Nur mit Erlaubnis der Lehrerin darf ich (ruhige Spiele) vor dem Klassenraum spielen. Dazu muss ich immer vorher fragen.

Für das Miteinander auf dem Schulhof gilt:
  • Wir gehen freundlich und vorsichtig miteinander und mit Pflanzen und Spielsachen um.

Für das Miteinander vor und nach den Schulstunden gilt:
  • Fahrrad fahren auf dem Hof und auf dem Weg vor der Schule bis zur Ampel ist gefährlich.
    Deshalb schiebe ich mein Fahrrad oder Roller dort.
  • Wenn sich die Lehrerin zu Beginn der Stunde mehr als 5 Minuten verspätet, sagt einer aus unserer Klasse im Schulbüro Bescheid.
    Ich beschäftige mich in der Zeit leise auf meinem Platz.
  • Wenn ich den Bus verpasst habe, melde ich mich im Schulbüro.

Ganztag

Für das Miteinander im Ganztagsbereich gilt:
  • Grundsätzlich gelten für mich am Nachmittag die gleichen Regeln wie am Vormittag.
  • Ich gehe pünktlich und ohne Umwege zum Mittagessen, zur Lernzeit, zum AG Angebot und in den Hort. Dort sage ich Bescheid, dass ich da bin.
  • Zu Beginn der Lernzeit habe ich eine „Verschnaufpause“ von 15 Minuten. Ich kann essen, trinken, zur Toilette gehen, mich entspannen, bewegen, mein Buch lesen, malen oder spielen.
  • Anschließend habe ich 30 Minuten Zeit meine Hausaufgaben zu machen. Ich halte die Arbeitsruhe ein und arbeite konzentriert. Sollte ich früher fertig sein, lese ich mein Buch oder male.
  • Ich zeige die fertigen Hausaufgaben der Lehrkraft oder dem Erzieher. Ob ich alles erledigt oder richtig gemacht habe, gucken Mama oder Papa nach.